Littlemill

Littlemill ist eine der sogenannten lost Distilleries. Sie war in den oberen Lowlands in der Nähe von Glasgow beheimatet.

GESCHICHTE UND PHILOSOPHIE

Littlemill war einst die älteste in Betrieb befindliche Destille Schottlands. Zumindest war sie das bis 1992 als die Produktion stoppte. Ihre Wurzeln reichen bis ins Jahr 1750 zurück und das angenommene Gründungsdatum wird auf 1772 datiert.
Wahrscheinlich war bei Littlemill auch die erste Weibliche Destilleriemanagerin ansässig, als Jane McGregor 1823 die erste offizielle Brennlizenz von Littlemill hielt.
Es folgten etliche Besitzerwechsel, von 1984 bis 1989 eine Schließung und 1994 schließlich der Konkurs und anschließende Verkauf an die Lomond Distillery Co. Ltd, die die Brennerei teilweise abrissen.
Was von den teilweisen Denkmalgeschützten Gebäuden übrig blieb, wurde Großteils durch ein Feuer im Jahr 2004 zerstört.



PRODUKTION

Littlemill war einer der wenigen Brennereien in Schottland, die dreifach brannten. Jedenfalls taten sie das bis in die 1930er Jahre. Das Malz bezog die Destille aus der Speyside und die Brennerei mälzte selber. Zuerst auf Malzböden, danach in einer sogenannten Saladin Box.
Teilweise wurde auch mit getorftem Malz experimentiert, diese wurden jedoch so gut wie nie abgefüllt. Ihr Wasser erhielt die Destille aus den Auchentorlie Quellen, die in kleinen Bächen aus den nahen Kilpatrick Bergen strömen. Die beiden kupfernen Brennblasen waren von außen mit Aluminium verkleidet.
Sie waren 25.000 l und 18.000 l groß und wurden mit Dampf befeuert. Abfüllungen von Littlemill sind inzwischen sehr selten geworden, egal ob von unabhängigen Abfüllern oder als Originalabfüllung.

Littlemill, Loch Lomond Distillery Co. Ltd. Lomond Estate Alexandria G83 0TL/GB

Herkunft: Schottland
Region: Lowland
Whisky-Typ: Malt
Eigentümer: Lomond Distillery Co. Ltd
Gegründet: 1772
Washstill(s):
Spiritstill(s):
Produktionsvolumen: 

Unsere Littlemill Angebote

Es stehen keine Artikel entsprechend der Auswahl bereit.

Loading...